Begriffserklärung

Was macht ein Party DJ?

Die Hauptaufgabe des Party-DJ ist es, dem Publikum angenehme Musik zu bieten und es gut zu unterhalten.

Daher legt er großen Wert darauf, eine ausgewogene Mischung beliebter Musik zu spielen und zu jeder Platte eine möglichst passende Folgeplatte zu finden, die sein Programm interessant hält. Technisch gesehen beschränkt sich seine Arbeit darauf, rechtzeitig die nächste Platte parat zu haben und einen fließenden Übergang zu dieser zu gestalten.

Doch wichtiger als das technische Können ist bei diesem DJ-Typ die Fähigkeit, den Geschmack des Publikums zu treffen bzw. die Stimmung des Publikums zu beeinflussen.


 

Der Sport und Event-DJ

Dieser spezielle DJ-Typ entstand aus den zuletzt gestiegenen Ansprüchen von Sport-, Business oder Lifestyle Events.

Neben einer guten Moderation will das Publikum durch angepasste und an die Dramaturgie der Veranstaltung ausgerichtete Musik animiert und begleitet werden. Im Gegensatz zu einem Party-DJ ist der Sport/Event-DJ nicht alleiniger Unterhalter, sondern agiert in enger Zusammenarbeit mit dem Moderator und den verschiedenen Protagonisten einer Veranstaltung.

Der Sport/Event-DJ nimmt die Stimmung der Akteure, des Publikums und der Gäste auf und kann mit Hilfe einer umfassenden Musikauswahl thematisch und situationsangepasst auf das Eventgeschehen eingehen und die Emotionen der Zuschauer verstärken.

Die Besonderheit des Sport/Event-DJs ist die Arbeitsweise.

Neben der notwendigen Fähigkeit, den musikalischen Geschmack der Zuschauer erkennen und Platten auflegen zu können, arbeitet der Sport/Event-DJ zusätzlich mit zugeschnittenen Musikjingles, die passend zu den Ereignissen eingespielt werden. Dabei handelt es sich um vorproduzierte Ausschnitte von Liedern, die das Publikum entweder zum Mitklatschen, Mitsingen oder Mittanzen animieren sollen und vom Sport/Event-DJ schnell und auf die Situation abgestimmt eingespielt werden können.

Besonders im Bereich von Sport-Events findet der Sport/Event-DJ aufgrund der flexiblen Arbeitsweise und der an das Eventgeschehen ausgerichteten Musikauswahl sein Hauptaufgabengebiet.